Der Sonderprivatauszug

Inhalt des Sonderprivatauszugs
  • Urteile, die ein Berufs-, Tätigkeits- oder Kontakt- und Rayonverbot enthalten, sofern dieses Verbot zum Schutz von Minderjährigen, anderen besonders schutzbedürftigen Personen oder von Patientinnen und Patienten im Gesundheitsbereich erlassen wurde.
    Weiterführende Informationen

Beispiele betroffener Tätigkeiten:
Trainer in einem Kinder-Sportverein, Betreuer in einer Kinder-Tagesstätte, Lehrer in der Grundschule, Pflegefachkraft in einem Behinderten- oder Pflegeheim, usw.

Bedingung:
  • Schriftliche und unterzeichnete Bestätigung des Arbeitgebers (oder der Organisation, Bewilligungsbehörde). Dieses Formular kann online generiert werden.

Sonderprivatauszug in zwei Formen erhältlich
  • Als traditioneller Papierauszug auf Spezialpapier per Post zugestellt.
  • Als elektronischer, digital signierter Auszug im PDF Format mit elektronischer Zustellung.

Kosten:
Pro Sonderprivatauszug CHF 20.00.

Zahlungsmöglichkeiten:
Online (Kreditkarte, PostFinance Card oder TWINT) oder Vorauszahlung per Einzahlungsschein (Postquittung beilegen).

Beglaubigungen
  • Falls der Sonderprivatauszug (in Papierform) einem ausländischen Arbeitgeber (oder Organisation, Bewilligungsbehörde) vorgelegt werden soll, ist eine Beglaubigung/Apostille durch die Schweizerische Bundeskanzlei meistens notwendig. Gegen eine Zusatzgebühr von CHF 20.00 sorgen wir auch für die Beglaubigung.
  • Strafregisterauszüge in elektronischer, digital signierter Form können nicht beglaubigt werden.




Mit Bestellung beginnen